Burnout Prävention


Burnout hat verschiedene mögliche Ursachen.

Meistens besteht ein Zusammenhang zu einer Arbeitsüberlastung durch die Globalisierung mit steigendem Konkurrenzdruck, Stellenabbau und damit verbundener Angst um den Arbeitsplatz. Auch Überforderung durch ständig neue Computerprogramme und die ständige Erreichbarkeit oder etwa externe Kontrollen durch Vorgesetzte, Arbeitsgeschwindigkeits- und Leistungskontrolle können zum Burnout führen. Falsche Selbsteinschätzung und Perfektionismus, zu wenig Fairness und mangelnde Belohnung wirken ebenfalls gefährdend. Wenn du in deinem Job bleibst und nichts änderst, gehst du ein hohes gesundheitliches Risiko ein, weil du frustriert bist und dort weiter leidest.
Wenn der Stress über einen längeren Zeitraum anhält und die Erschöpfung auch an Wochenenden und Urlauben bleibt und keine Erholung einsetzt, ist es schwer wieder aus der Spirale herauszukommen.


Wie setzt du deine Prioritäten? Machst du regelmäßig Pausen und achtest auf deine Gesundheit, Ernährung und Sitzhaltung? Sagst du konsequent "Nein"?

Wieviel Ablenkung lässt du zu? Hast du dein Handy neben dir liegen? Dürfen dich die Kollegen oder deine Kinder z.B. im Homeoffice jederzeit unterbrechen? Wie effektiv und sinnvoll gehst du mit deiner Zeit um?

Auch ein schlechtes Selbst-/Zeitmanagement begünstigt einen Burnout.

Hier sind es die Glaubenssätze und früh erlernten Programme, die dich einnehmen. Lerne diese in Erlaubnissätze umzuarbeiten, in solche, die dir nutzen, die dich fördern. Lerne deinen Antreiber kennen und einzusetzen.

Dein Beruf und Karriere sind wichtiger als Privates und deine Familie?
Ein Zusammenhang zwischen einer gestörten Work-Life-Balance und dem Auftreten von Burnout ist wissenschaftlich erwiesen.


Verdienst du dir mit deinem Job nur den Lebensunterhalt oder hast du schon deine Berufung gefunden? Du bist unterfordert, bekommst keine sinnvollen Aufgaben zu lösen und sitzt deine Stunden bis zum Feierabend nur ab? Dass Langeweile und Unterforderung am Arbeitsplatz ebenfalls zu erheblichen Problemen führen und Mitarbeiter krank machen kann, ist dagegen weniger bekannt. Ein Boreout kann dich genauso krank machen wie eine permanente Überforderung.

Eine wertschätzende Mitarbeiterführung und die Übertragung anspruchsvoller Aufgaben können dem Boreout vorbeugen.
Auch beim Boreout kommen folgende Faktoren zu tragen, wie ein wertschätzender Umgang, Fairness und mangelnde Belohnung.

Um wieder Freude an deiner Arbeit zu haben oder deine Berufung zu finden, kann ich dich gerne beim Ausarbeiten der Work-Life-Balance oder deiner Ressourcen unterst?tzen.

Zur Stressbewältigung und Burn/Boreout Prävention können bestimmte Punkte wie Sport, Meditation, Achtsamkeitsübungen und Entspannung ausgearbeitet werden, um den fehlenden Ausgleich zum Alltag wieder herzustellen.

Wenn du anfängst deine Gedanken in Bildern darzustellen, kannst du dir einen Überblick darüber verschaffen, was du denkst. Du kannst diese Bilder in Gruppen sortieren, neu anordnen und feststellen, dass du neue Verknüpfungen schaffen kannst.

Perspektiven, Zufriedenheit, Zukunft - Hierbei kann ich dich auf deinem Weg begleiten.