Das Fibromyalgie Syndrom (FMS)


Wenn du auf dieser Seite gelandet bist, liegt es bestimmt daran, dass du schon viel ausprobiert hast und dennoch das Problem nicht gelöst ist.
Fibromyalgie, das bedeutet für dich Schmerzen am ganzen Körper, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Erschöpfung, Mattigkeit und Müdigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Schwellungen. Auch sind mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Benommenheit, Erinnerungslücken, eine Störung des Kurzzeitgedächtnisses, das Gefühl der "Mattscheibe" Faktoren, die das Leben sehr schwer machen.

An den Nervenfasern, die unter anderem zuständig für die Wahrnehmung sind, wird wohl das Ausmaß der Schädigung der Hautnerven vermutet. z.B. Schmerz, Temperatur, Juckreiz und angenehmen Berührungen.

Es kommt zu einer Überempfindlichkeit der Haut, des Geruchs, der Ohren usw.

Im Vordergrund stehen Schmerzen des Rückens und der Arme und Beine. Besonders schmerzempfindlich sind bestimmte Muskel-Sehnen-Übergänge.

Morgens klagst du über ausgeprägte Steifheit der Gelenke und das Gefühl, diese seien angeschwollen, auch wenn eine Schwellung nicht immer sichtbar ist. Schwellungen treten meist auch im Bereich von Augen, Wangen und Fingern auf, und am Morgen ist häufig die Nase verschwollen.

Ein weiter Punkt ist ein Problem mit dem Gewebewasser, der Lymphe. Sofern es hier zu einer Stauung kommt, treten Schwellungen auf. Anfangs sieht man nur eindrückbare Dellen. Später wird jedoch auch Fett eingelagert. Die Haut wird dicker, Orangenhaut und Cellulitis treten auf, vor allem geht das Gewicht in die Höhe. Auch eine Häufung von blauen Flecken ist zu beobachten.

Trotz vieler rätselhafter funktioneller Beschwerden und schwerwiegender Symptome finden sich keine körperlichen Befunde.

Wie kann dir jetzt die Neurographik helfen, deine Schmerzen zu lindern?


Du kannst an Themen, wie deinen Glaubenssätzen und Erfahrungen, die du in deinem Leben gesammelt hast, arbeiten. Du kannst Wege lernen, die dich unterstützen deine Krankheit anzunehmen.

Glaubenssätze sind unbewusste Gedankenmuster, die du im Laufe deines Lebens von anderen übernommen hast. Dazu gehören deine Eltern, Geschwister, Verwandte und Bekannte, ebenso wie Freunde, Lehrer, Gesellschaft und die Medien. Diese beeinflussen, wie du über dich selbst denkst und dementsprechend auch, wie du dich im Alltag verhältst. Du hast ihre Meinungen, Aussagen und Glaubenssätze übernommen und diese in deinem Unterbewusstsein einprogrammiert?.

Bei Krankheit gibt es Wege und bestimmte Phasen, die wir durchlaufen, um sie anzunehmen.

In den Phasen des Wahrhabenwollens, der Wut und des Zorns, der Depression oder depressiver Verstimmung, der Reflexion kann ich dich gut in deinem Prozess durch Malen unterstützen, um Verständnis, Akzeptanz und Linderung durch Umdenken und Aufarbeiten von Themen ein ganz neues Lebensgefühl zu erreichen.